1. Verkabelung / Anschlüsse in Ordnung?
    1. Beacon ist mit externer Stromversorgung verbunden?
      Keine Versorgung von Ethernet-Modul oder GSM/GPRS-Modem via USB!
    2. Bei Kombination Ethernet-Modul und Router:
      1. Ethernet-Modul und Router per Ethernetkabel verbunden?
      2. Korrekter Port am Router verwendet?
        Bei mehreren Ports möglichst an Buchsen mit Bezeichnung »LAN« anschließen.
        (»WAN« Port bei von uns eingerichteten Routern i.d.R. als weiterer »LAN« Port nutzbar)
      3. Konnektivität des Routers prüfen!
        1. Signalstärke LEDs an Stirnseite des Routers prüfen.
        2. Antenne(n) angeschlossen?
          Bei mehreren »Mobile« Antennen-Anschlüssen alle Stabantennen korrekt verbinden!
          Ggf. auf kabelgebundene Stabantennen zurückgreifen und Platzierung entspr. Umgebung wählen!
        3. Wenn möglich per Ethernetkabel Verbindung herstellen und Routeradministration prüfen.
          1. Versuch http://192.168.1.1 aufzurufen. Da sollte die Statusseite des Routers den Verbindungsstatus zeigen
          2. ein Aufruf einer Internetseite z.B. www.google.de sollte möglich sein. Wenn ja, liegt es zu hoher Wahrscheinlichkeit nicht am Router und dessen Konfiguration.
          3. ggf. in Adminoberfläche einloggen und Konfiguration prüfen
        4. SIM Karte aktiviert?
        5. Verbindung zwischen Beacon und Ethernet-Modul oder GSM/GPRS-Modem prüfen.
          Ggf. Platinenstecker / Flachbandkabel tauschen.
        6. Unter Umständen verursachen starke elektromagnetische Interferenzen im Umfeld eine Störung des Funksignals oder fehlerhafte Zustände im Speicher / Programmablauf (Beacon wie Router / Modem).
          In solchen Fällen sollte auf eine ausreichende Abschirmung geachtet werden, ggf. externe kabelgebundene Antennen genutzt und in ausreichender Entfernung platziert werden.
  2. Läuft der Beacon (noch)?
    1. Was wird im Display angezeigt?
      Die unterste Zeile gibt den letzten Status an
      1. »Not Configured« oder »Config faulty« es liegt ein Problem mit der Konfiguration des Beacon vor.
        Bei alten Firmware Versionen (1.x) liegt die Konfiguration auf einer externen SD-Karte vor (platziert im Ethernet-Modul oder dem GSM/GPRS-Modem). In der Vergangenheit konnte es auf Grund von Oxidation an den Kontakten des SD-Kartenschachts zu Problemen beim Lesen kommen. SD-Karte vorsichtig entnehmen (vorsichtig eindrücken, Karte wird stückweit herausgefedert), deren Kontakte entfetten und erneut in den Kartenschacht schieben.
        Neuere Firmware Versionen (ab 2.0) legen die Konfiguration im internen EEPROM ab, getrennt von der Geräteidentifikation. So lange die Geräteidentifikation gelesen werden kann, kann immer mindestens auf eine Grundkonfiguration (Kontakt zum Livesystem, Analoge Ein- und Ausgänge im 4-20mA Stromschleifenmodus) zurückgefallen werden. Die Lebensdauer des internen EEPROM ist hinsichtlich maximaler Schreibzyklen begrenzt (100.000e Male).
      2. »Not Connected« der Beacon kann keine Verbindung zum Server herstellen (siehe 1.)
        Weitere mögliche Statusmeldungen, die den erfolglosen Verbindungsaufbau zum Server konkretisieren, sind möglich: »Conn. Failed«, »Timed Out«, »Invalid Server«, »Truncated«, »Invalid Resp.«, »Domain Not Found« oder »Connect. Error« weisen darauf hin, dass eine Netzwerkverbindung aufgebaut werden konnte, bei der Kontaktaufnahme mit den Raindancer Servern aber Probleme aufgetreten sind. Ergänzend zu den Schritten unter Punkt 1 (insbes. 1.iii.3 sollte versucht werden, über eine direkte Verbindung mit dem Router das Raindancer Web-Portal unter https://portal.myraindancer.com/ aufzurufen).
      3. »Send Status« der aktuelle Status der Ein- und Ausgänge wird oder wurde an den Server übermittelt.
        Dies ist der Normalzustand.
    2. Kann mittels der Tasten am Display die Hintergrundbeleuchtung / das Menü aktiviert werden?
      Wenn dies wiederholt nicht gelingt und sich über einen längeren Zeitraum die Statusanzeige auf dem Display nicht ändert, weist dies auf einen Programmabsturz hin.
      1. Firmware Versionen < 0.7.1 sollten evtl. aktualisiert werden (Gerätetausch).
        Es bestand bei den 1286 Varianten ein Problem beim Erneuern von DHCP Leases, welches den Beacon u.U. abstürzen ließ.
      2. Firmware Versionen < 1.2.2 sollten auf statische IP umkonfiguriert werden.
        Es bestand bei den D21G Varianten ein Problem mit erheblicher Speicherfragmentierung bei der Anforderung von DHCP Leases.
      3. Firmware Versionen < 1.1.1. können u.U. Probleme bei der seriellen Kommunikation via RS-485 Schnittstelle aufweisen.
      4. Firmware Versionen ≥ 0.7 mit Programmabstürzen sind bisher nicht bekannt, ggf. EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) / Umfeld auf Interferenzen prüfen.
      5. Unter Umständen verursachen starke elektromagnetische Interferenzen im Umfeld fehlerhafte Zustände im Speicher / Programmablauf.
        In solchen Fällen sollte auf eine ausreichende Abschirmung geachtet werden.
  3. Übersicht über Beacon Varianten:
    1. D21G — aktuelle Hardwarevariante, Firmware Versionen ≥ 1.1.0
      1. Firmware Version ≥ 2.0.1 sendet zusätzliche Debuginformationen nach Neuverbindung (Uptime, freier Speicher, Frequenz der Hauptschleife). 
      2. Firmware Version ≥ 2.0.0 unterstützt einen Neustart per remote, wird in der Konfigurationsoberfläche entspr. behandelt. 
      3. Firmware Versionen < 1.2.2 sollten auf statische IP konfiguriert werden, da ein Problem mit erheblicher Speicherfragmentierung bei der Anforderung von DHCP Leases bestand.
    2. 1286 — EOL, Firmare Versionen ≤ 1.2.2
      1. Firmware Version 0.7.2 ist identisch mit Version 1.0.0.
      2. Firmware Version ≥ 0.7.2 kann remote auf statische IP umkonfiguriert werden.
      3. Firmware Versionen < 0.7.1 sollten evtl. aktualisiert werden (Gerätetausch)?
        Es bestand ein Problem beim Erneuern von DHCP Leases, welches den Beacon u.U. abstürzen ließ.


  • No labels