Ereignisbereiche im Raindancer-Portal


Es gibt die Möglichkeit, auf den Schlägen Bereiche einzuzeichnen um beim Betreten oder verlassen eine oder mehrere der folgen Aktionsmöglichkeiten auszulösen:

  • Eine Nachricht mit individuellem Text senden
  • Einen Befehl senden
    • aktive Beregnung stoppen
    • Beregnungsmenge ändern
    • Beregnungssektor ändern
    • Beregnung verhindern
    • Beregnung erlauben
    • Erweiteret Ausgänge setzen
  • Die Beregnung zu verhindern
  • Die Beregnung zu erlauben
  • Bei deren Betreten mit der Kanone die Anschlagwinkel vorgegeben werden soll
  • Kurvenprogramm (Für Selbstfahrer)



Einzeichen der Bereiche


Wie werden diese Ereignisbereiche und die entsprechenden Aktionen hinterlegt?

Wählen Sie dazu über „Flächen“ den Schlag aus und gehen auf „Schlag bearbeiten“, hier auf „Koordinaten“.











Zeichnen Sie über „Neue Form anlegen“ einen Ereignisbereich ein.
(unten rechts sehen Sie als Hilfe beim Einzeichnen einen Maßbalken, wenn Sie vorher auf „Vollbild“    schalten). Beim Einzeichnen muss der letzte Klick immer wieder auf den ersten gehen.

Sie „Bearbeiten“ nun den Ereignisbereich und wählen Sie bei "Aktion" eine der Möglichkeiten aus.



Eine Nachricht senden


Sie können beim Betreten bzw. beim Verlassen des Regners in einen Ereignisbereich, sich oder jemand anderes, zum Beispiel ein Mitarbeiter, eine Nachricht zukommen lassen, 

Dazu tragen Sie unter "Empfänger" die gewünschte Rufnummer ein.



Einen Befehl senden


Sie könne mittels der Ereignisbereiche einen der folgenden Befehle beim betretten oder / und verlassen des Ereignisbereiches auslösen.

  • Aktive Beregnung stoppen → Stoppt die aktuelle Beregung.
  • Beregnungsmenge ändern → Ändert die Menge an Wasser absolut ( mm oder m/h ) oder relativ ( in Prozent ).
  • Beregnungssektor ändern → Passt die Sektorsteuerung an.
  • Beregnung verhindern → Verhindert das Beregnen des Ereignisbereichs
  • Beregnung erlauben → Erlaubt das Beregnen des Eieignisbereichs
  • Erweiterete Ausgänge setzen



Beregnungssektor ändern


Sie können hier für den gezeichneten Bereich die Anschläge links und / oder rechts vorgeben. Natürlich berücksichtigt er dann die Feldkanten auf Basis dieser neuen Anschlagwinkel.

Beim Verlassen des eingezeichneten Bereichs können Sie wieder auf den Standard zurückschalten (Standard wiederherstellen).
Wenn Sie für das „Verlassen“ nichts eingeben, dann bleiben die Einstellungen für diesen Beregnungsgang aktiv, beim nächsten Gang sind dann wieder die Standardwerte aktuell.



Übernehmen und Speichern nicht vergessen!



Beregnung verhindern


Beispiel: Sie wollen in einem Bereich (z.B. ein Streifen entlang der Autobahn) zur Sicherheit nicht beregnen.

Dann wählen Sie im Feld „Aktion“ die Aktion „Beregnung verhindern“ aus.








Übernehmen und Speichern nicht vergessen!


Genauso können Sie auch für Bereiche die Beregnung erlauben!



Doppelberegnung verhindern 


Zeichen Sie zwischen den beiden Gassen den Bereich „Beregnung verhindern“ ein. Jeder Gang beregnet jetzt nur bis an diesen Bereich, sodass eine doppelte Beregnung verhindert wird.

Diese Linie sollte eine sehr schmale Fläche - zum Beispiel ein Dreieck - sein. Beim Einzeichnen muss der letzte Klick immer wieder auf den ersten gehen – die Fläche muss so geschlossen werden!











Beregnung erlauben


Beispiel: Sie wollen in einem Bereich (z.B. ein Streifen entlang der Waldkante) zur Sicherheit etwas überegnen, damit alle Pflanzen auf Ihrem Feld genug Wasser bekommen.

Dann wählen Sie im Feld „Aktion“ die Aktion „Beregnung erlauben“ aus.



Verwandte Artikel